Das hier ist die H1 Überschrift

Das hier ist die H2 Überschrift

Speiseeis wird bei den Deutschen immer beliebter: Immerhin 1,7 Milliarden (!) Euro gaben sie im Zeitraum von Mai 2018 bis Juni 2019 dafür allein in Lebensmittelgeschäften und Drogerien aus. Mitgezählt sind dabei noch nicht die Verkäufe der Eisdielen. Bei der Auswahl der Sorten werden die Deutschen zudem experimentierfreudiger. Wie das Marktforschungsunternehmen Nielsen errechnet hat, kommt jeder Bundesbürger auf 21,25 Euro, die er für Eiscreme und Co. ausgegeben hat. 20 Millionen Liter mehr als im Vergleichszeitraum gingen demnach über die Ladentheke bzw. das Kassenband, in zwölf Monaten waren es insgesamt 509 Millionen Liter Eis. Und auch das Statistik-Portal Statista unterstreicht die These vom Eis liebenden Deutschen: Der jährliche Pro-Kopf-Konsum von Speiseeis im Land lag zuletzt bei über acht Litern – gezählt wurden Verkäufe im Lebensmittelhandel und in der Gastronomie. Die Produktionsmenge von Speiseeis betrug im Jahr 2019 in Deutschland rund 635 Millionen Liter, der Produktionswert etwa 857 Millionen Euro, die Eisbranche macht durchschnittlich einen Umsatz von zwei Milliarden Euro pro Jahr. Und das, obwohl die Deutschen beim Eisgenuss auch auf den Preis achten. So kaufen sie ihr Eis überwiegend im Discounter und sie bevorzugen Eigenmarken gegenüber bekannten Markenherstellern. Beim Markeneis führt Langnese das Ranking an, dazu gehören etwa Magnum, Cornetto und Capri. Am liebsten darf es beim Eiskauf aber die preisgünstigere Großpackung sein: Haushaltspackungen mit 45 Prozent und Multipackungen mit 42 Prozent führen den Absatz an Speiseeis in Deutschland an. Sogenannte Impulskäufe von Eis am Stiel, Eishörnchen, Sandwich-Eis und Co. im Geschäft haben dagegen nur einen Marktanteil von rund sieben Prozent. Aber: Die Statistikseite Statista verrät auch, dass die Deutschen sich zwischendurch auch mal etwas gönnen können. Geht es doch einmal ins Eiscafé, bestellen 28 Prozent der Kunden zwei Kugeln, 42 Prozent nehmen sogar noch mehr. Im Vergleich zu früher geht es bei der Auswahl auch immer ausgefallener zu. Laut Marktforschungsunternehmen Nielsen sind Vanille und Schokolade zwar immer noch die ungeschlagenen Favoriten bei den Verbrauchern. Doch auch bei Sorten wie Wassermelone, Mascarpone und sogar Lebkuchen wird immer häufiger zugegriffen. Und überhaupt darf es jetzt öfter auch mal etwas anderes als das klassische Milcheis sein: Wassereis, Sorbet-Eis und vor allem Frozen Yoghurt erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Außerdem setzen die Hersteller mit beispielsweise veganem, laktosefreiem, zuckereduziertem und Bio-Eis mittlerweile verstärkt auf Kreationen, die allen Bedürfnissen gerecht werden. Kein Wunder also, dass Speiseeis ein echter Liebling der Deutschen ist und voraussichtlich auch bleiben wird.

Das ist die Überschrift

Lorem ipsum dolor sit amet consectetur adipiscing elit dolor

Das ist die Überschrift

Lorem ipsum dolor sit amet consectetur adipiscing elit dolor
Tab Item Content
Tab Item Content
Tab Item Content
Facebook
Twitter
LinkedIn
Wähle eine Sprache aus